Presse

Update am 10.09.2013

Konzert - Schloss Weikersdorf - Baden

17 November 2011 in ZIB Baden

Auf Bünen & Podien

"Zur Zeit" 32/2013
Foto:
Russi Nikoff: "Retter in höchster Not"
 

..., als dem Bariton plötzlich die Stimme weg blieb und ein zufällig anwesender Bariton namens Russi Nikoff quasi aus dem Stegreif zwei Nummern – „Io morro“ aus „Don Carlo“ und das Duett „Udiste? ...Mira, die acerbe“ aus „Der Troubadour“ – mit sensationellem Erfolg übernahm. Der in Baden wohnhafte Bulgare, dessen Repertoire mehr als beachtlich ist, hat damit vielleicht einen nicht zu unterschätzenden Aufmerksamkeitsgrad erreicht, der ihm in seiner Karriere sicher hilfsreich sein kann.Badener Zeitung

 

Russi Nikoff: Mahler-Lieder voll Intensivität und Gefühl

17 November 2011 in ZIB Baden

Konzertabend im Zentrum für Interk. Begegnung

Den 100. Todestag von Gustav Mahler nahm der in Baden wohnhafte Sänger Russi Nikoff zum Anlass, einen Liederabend im Zentrum für Interkulturelle Begegnung in Baden zu geben.
Von li: Daniela Steininger, Russi Nikoff und Pavel Kachnov.

 

Es wurde ein begeistert aufgenommenes Konzert, denn der warme mit Glanzkraft erfüllte Bariton des Sängers machte den Abend zu einem besonderen Erlebnis. Russi Nikoff verfügt aber nicht nur über eine gut geführte voll tönende Stimme, sondern versteht es, Intensivität und Gefühl nachhaltig zum Ausdruck zu bringen. In den Liedern eines fahrenden Gesellen ebenso wie in den Rückert-Liedern. Einfühlsam und überaus harmonisch begleitet wurde der Sänger von Pavel Kachnov, der sein Spiel sehr differenziert bis zum feinsten Pianissimo hin gestaltete. Nach der Pause kam noch die Oboistin Daniela Steininger, hinzu, ebenfalls eine fabelhafte Musikerin und Meisterin ihres Instrumentes. Gemeinsam mit Russi Nikoff kamen so Mahlers „Rückert Lieder“ überaus wirkungsvoll zur Geltung. Als Dank für den nicht endenwollenden Applaus des Publikums erklangen noch drei Lieder aus Mahlers Kunstliedersammlung „Des Knaben Wunderhorn”. Schade nur, dass man Russi Nikoff so selten in Baden erleben kann.

Wanda Mühlgassner Badener Zeitung

 

Internationale Operngastspiele

Beachtliches Repertoire von Russi Nikoff

05 May 2010 in Badener Zeitung

Bariton Russi Nikoff

Ein paar Tage Erholung mit und bei seiner Familie ist dem in Baden lebenden Bariton Russi Nikoff nach einer erfolgreichen Aufführungsserie an der Oper in Kairo gegönnt. Nikoff Russi, dessen Ausbildung an der Musikhochschule in Sofia begann, absolvierte etliche internationale Meisterklassen u.a. bei Renata Scotto und Kostas Paskalis in Manchester und bei Prof. Marta Lantieri in Wien. Sein erfolgreiches Debüt feierte Russi Nikoff bereits im zweiten Studienjahr als Marcello in Puccinis „La Boheme“ in Sofia an einem der schönsten Opernhäuser Bulgariens, dem ein vier Jahre währendes Engagement folgte. Eine Zeit, in der Russi Nikoff wertvolle Erfahrungen für seine internationale Karriere sammeln konnte. So kam er heuer Ende April aus Kairo zurück, wo er am dortigen großen Opernhaus den Escamillo in Bizets Oper „Carmen“ sang. Im Mai folgen bereits weitere 4 Vorstellungen in diesem Haus. Nach seinen Eindrücken befragt, erzählt der Sänger über das große Kunstverständnis und die emotionale Begeisterung des dortigen Publikums, aber auch über den Sound der Stadt - einem Tag und Nacht währenden Hupkonzert. Im Juni wird ihn dieses Hupkonzert nicht verfolgen, da singt er den Leporello in „Don Giovanni“ in Padua., und auch nicht bei der kommenden Japantournee. Im Dezember wird man Russi Nikoff dann endlich auch wieder einmal in Baden am Stadttheater hören, in Pavel Singers Märchenoper „Die schöne Wassilissa“ (Libretto Thomas Jorda). Russi Nikoff, der viele schöne Partien schon gesungen und sich ein großes Repertoire erarbeitet hat, hätte dennoch ein Opernwerk, in dem er gerne auftreten würde - in Umberto Giordanos musikalischem Drama „Andrea Chénier“. Halten wir dem sympathischen Künstler die Daumen, dass sein Wunsch in Erfüllung geht.

Badener Zeitung